Schließung

   cierre

Der 10. April 1969 war der Tag, den der Staat über die FEVE für die Schließung der Strecke mit der Begründung beschloss, sie sei defizitär. Trotz aller Proteste, einschließlich privater Rentabilitätsstudien, die versuchten, die Schließung zu verhindern, musste die amb 17. März erlassene Anordnung zur Abschaffung des Dienstes befolgt werden. Der letzte Zug verließ Gerona un 17.16 Uhr mit dem Direktor des Unternehmens an Bord. Er wurde an allen Bahnhöfen erwartet und bejubelt. Sie kam un 21.45 Uhr in Sant Feliu de Guíxols an. Sie wurde von der ganzen Stadt erwartet, es wurde eine Schweigeminute abgehalten, und schließlich, als die Lokomotive abgestellt wurde, kurz Bevor sie in ihre spätere Ruhepause ging, pfiff sie kläglich und beendete damit die 77 Jahre Geschichte des Zuges von Sant Feliu de Guíxols nach Girona.

dia del cierre

Letzer Zug:

Am 10. April 1969 verkehrte der Zug von Sant Feliu de Guíxols zum letzten Mal. Obwohl immer gehofft wurde, dass die Schließung nur vorübergehend sei, gingen alle, die konnten, hin, um sich von dem Carrilet zu verbaaschieden.

Das Foto wurde von einem unbekannten Autor aufgenommen. Fonds des Stadtarchivs von Sant Feliu de Guíxols (AMSFG), Sammlung Espuña-Ibañez.

Locomotora nº 1

Lokomotive Nummer 1 in ihrer letzten Ruhepause auf der Strecke:

Die Lokomotiven und Waggons des Zuges blieben lange Zeit in den Decks der S.F.G., während die Strecke nach und abgebaut wurde. Dieses letzte Überbleibsel ist daran zu erkennen, dass die Lokomotive kein Gleis mehr vor sich hat.

Obwohl der Staat die Lokomotiven und das rollende Material der Bahn behalten wollte, hinderten die Eigentümer der Bahn sie daran, etwas aus den Werkstätten und Schuppen von Sant Feliu de Guíxols mitzunehmen. Alle Überreste der einstmals ungewöhnlichsten Schmalspurbahn Spaniens sind dort erhalten geblieben. Sie verband eine Küstenstadt mit einer Stadt im Landesinneren und nicht umgekehrt. Da eine ganze Stadt auf ihren Zug wartete, blieb sie noch viele Jahre unter ihnen und wurde nicht verkauft wie alle Schmalspurbahnen, die in den 1970er Jahren verschwanden, hauptsächlich wegen des Aufkommens der Straße, aber auch aus anderen Gründen, vor allem wegen fehlender Investitionen.

Foto aus der Sammlung der Gemeindearchivs von Sant Feliu de Guíxols

Coches de pasajeros

Reisezugwagen:

In einer langen Reihe auf der Straße aufgestapelt, blieben die alten Personenkraftwagen lange Zeit in Sant Feliu. Aufgrund des Komforts, den die Drehgestellwagen boten, wurden die Drehgestellwagen verdrängt und nur noch selten eingesetzt.

Das Foto gehörte zum ASAFEGI-Fonds.

Quemando madera 1

Holzverbrennung:

So wurden Güterwagen in den 1970er Jahren entbullt. Aus diese einfache Weise wurde das Holz vom Eisen getrennt, das später vom Schrotthändler verwendet werden sollte.

Fotos aus der Sammlung des Gemeindearchivs von Sant Feliu de Guíxols.

Quemando madera 2
Alisando el terreno

Nivellierung des Geländes:

Nachdem die Schienen und Schwellen des Bahnhofs Sant Feliu de Guíxols entsorgt worden waren, führte eine öffentliche Gleisbaumaschine eine erste Reinigung des gesamten Schotters (des wenigen verbliebenen Schotters) durch und bereitete die Bahnhofspromenade für andere Nutzungen vor. Währenddessen beobachtete die Lokomotive Nummer 1, die zusammen mit anderem Material im überdachten Dock gelagert war, kalt und regungslos die Arbeit.

Fotos aus der Sammlung des Gemeindearchivs von Sant Feliu de Guíxols (AMSFG).

protección de material

Schutz des Materials:

Atypische Perspektive des Zugmaterials, das einige Zeit im überdachten Dock der S.F.G aufbewahrt wurde. Man kann die Sorgfalt erkennen, mit der die Personenwagen, deren Dach in gutem Zustand ist, behandelt wurden. Im Allgemeine konnte das erhaltene Material der S.F.G. aus mehreren Gründen in einem guten Zustand in unsere Zeit gelangen. Der erste ist das Engagement der Mitarbeiter des Unternehmens. Zweitens ist es seit langem vor der Witterung geschützt. Dritten die Liebe einiger Menschen, die nicht zuließen, dass sie zerstört wurde.

Das Foto stammt von Jordi Budó.

errática trayectoria

Erratische Flugbahn:

Da das Ende des Sant Feliu-Zuges so untypisch war, wurden die Überreste des rollenden Materials von einem Ort zum anderen gebracht, und nr die Waggons durchliefen die endgültige Entladung, während die Lokomotiven praktisch unversehrt blieben. Altes RENFE-Gelände mit dem Rückau des Zuges Sant Feliu um Bahnhof von Girona. Das war su Beginn der 1970er Jahre.

Das Foto wurde von einem unbekannten Autor aufgenommen. Fonds des Gemeindearchivs von Sant Feliu de Guíxols (AMSFG)

Desballestado

Entschlacken:

Ende 1969 wurden die Waggons der Schmalspurbahn von Sant Feliu de Guíxols massiv entnagelt. Das Holz wurde verbannt und das Eisen wurde verwendet. Das Foto zeigt zwei Arbeiter bei der Demontage eines Waggons.

Das Foto wurde von einem unbekannten Autor aufgenommen. Sammlung des Stadtarchivs von Sant Feliu de Guíxols (AMSFG), Sammlung Moltó.

Desolación 1 Desolación 2 Desolación 3 Desolación 4
Desolación 5

Verwüstung:

Am 3. Oktober 1972 und am 22. Mai 1974 (Fotos unten) machte Herr Jordi Rabell diese Fotos von Bahnhof Sant Feliu de Guïsols.

Alles gelagert und das Eisen demontiert. Vielleicht hat der gerichtliche Beschluss, der den Verkauf, den FEVE hätte tätigen wollen, lahm gelegt hat, die Trostlosigkeit des Senders in jenen Jahren gezeigt. Aber sie hat verhindert, dass die historische Erinnerung an das Carrilet von Sant Feliu verloren geht.

Fotos aus dem Jordi-Rabell-Fonds des Stadtarchivs von Sant Feliu de Guíxols (AMSFG).

Locomotora sense via
Abandono 1 Abandono 2 Abandono 3 Abandono 4